Die Teilnehmer der Info- & Erlebnismeile

 

Amnesty International Hildesheim

Amnesty International ist eine weltweite, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Mitgliederorganisation. Auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wendet sich Amnesty gegen schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen. Amnesty ist Teil einer Bewegung, in der Menschen zusammenkommen, um sich gemeinsam gegen Menschenrechtsverletzungen einzusetzen - und zwar nicht abstrakt, sondern ganz konkret und für Tausende, die in Gefahr sind. 1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis.

Die Stärke von Amnesty liegt im freiwilligen Engagement von mehr als drei Millionen Menschen weltweit: Junge und Alte verschiedenster Nationalitäten und Kulturen beteiligen sich. Sie alle bringen unterschiedliche religiöse und politische Einstellungen und Lebenserfahrungen mit. Aber alle setzen ihre Kraft und Fantasie ein für eine Welt ohne Menschenrechtsverletzungen. Sie engagieren sich für die Opfer und unterstützen und schützen Menschenrechtsverteidiger. Auch in Niedersachsen gibt es zahlreiche Amnesty-Gruppen. Die Hildesheimer Amnesty-Gruppe beteiligt sich am „Tag der Niedersachsen“ mit einem Informationsstand zur aktuellen Amnesty-Kampagne „STOP Folter“. Wir geben Einblick in den 50jährigen weltweiten Einsatz von Amnesty gegen die Folter und zeigen auf, warum und mit welchen Methoden in welchen Ländern gefoltert wird. Wir stellen exemplarisch aktuelle Fälle vor und geben allen Interessierten die Möglichkeit, sich auf Petitionslisten mit Folteropfern zu solidarisieren.

Weitere Informationen unter www.amnesty.de und https://de-de.facebook.com/pages/Amnesty-International-Hildesheim/121885621156045.


Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande

Gute Idee, Bauernhofferien.de: die Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande e.V. Niedersachsen hilft Ihnen zum erholsamen Bauernhof- und Landurlaub von der Nordsee über die  Lüneburger Heide bis zum Harz. Bei über 300 Mitgliedsbetrieben und Partnern, haben wir für jeden das passende Angebot

  • zusammen mit www.KinderFerienLand.de haben wir für die lieben Kleinen passende Angebote für den Familienurlaub
  • für Pferdeliebhaber und Reiter ist www.bettundbox.de die passende Plattform mit kompetenten Adressen für einen Urlaub rund um’s Pferd
  • für Naturverbundene ist www.Landreiselust.de mit Urlaubsmöglichkeiten an Bauerngärten und Parks oder Gartenreisen eine traumhafte Freizeit mit blühender Augenweide.
  • Landurlaub alle(s) inklusiv?! Haben wir an alle(s) gedacht?! Inklusion, barrierefrei integriert in das Dorf – Mein Dorf inkludiert, mein Dorf öffnet sich....Bei www.bauernhofferien.de wird an alle gedacht und jeder findet sein passendes Angebot.

Zum „Tag der Niedersachsen“ bringen wir die echte Landvielfalt nach Hildesheim, lassen die Stecknadel im Heuhaufen suchen und haben Bobby-Cars vom KinderFerienLand im Gepäck. Mit Apfelkarten darf man den Wunschbaum schmücken und mit Appetit machenden Rezepten und frischen Kräutern bringen wir Sie auf den Geschmack zur Landreiselust und zum 7. Großen Familien Kochfest am 20.09.2015 in Gehrde.

Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande e.V. Niedersachsen
Lindhooper Str. 63, 27283 Verden/Aller
Tel. 04231- 96650
E-Mail info(at)bauernhofferien.de, Internet www.bauernhofferien.de


AWO Bezirksverband Hannover e.V. und AWO in Niedersachsen

„Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“ Engagement ist tief in der Tradition der AWO verwurzelt.

Die AWO unterhält verschiedenste soziale Angebote, Einrichtungen und Dienstleistungen, die allen Menschen zur Verfügung stehen. Die AWO ist ein bedeutendes Dienstleistungsunternehmen in Niedersachsen.

AWO für alle
Die AWO bietet jedem die Hilfe, Unterstützung oder Entfaltungsmöglichkeit, die er aufgrund seiner persönlichen Lebenssituation benötigt. Auch denen, die nicht unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, bietet die AWO mit ihren offenen Angeboten die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit zu entfalten, aktiv zu werden oder anderen zu helfen.

Selbständigkeit erreichen und erhalten
Der Grundsatz von Demokratie und Achtung des Einzelnen steht in der Arbeit aller Einrichtungen, Dienste und offenen Angebote an erster Stelle. Besondere Bedeutung hat der Anspruch, gezielt Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Zur Lösung ihrer Aufgaben bedient sich die AWO der praktischen Erfahrungen und der modernen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Sozialarbeit und der Pädagogik.

Darüber hinaus ist die AWO ist ein sozialpolitischer Mitgliederverband, der 1919 aus der Arbeiterbewegung entstanden ist. In Niedersachsen bilden die drei Bezirksverbände Braunschweig, Hannover und Weser-Ems eine Landesarbeitsgemeinschaft.

AWO Bezirksverband Hannover e. V.
Körtingsdorfer Weg 8, 30455 Hannover
Tel.: 0511 / 4952-0, Fax: 0511 / 4952-200

www.awo-bv-hannover.de


Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V.

26.06. – 28.06.2015: BVN beim „Tag der Niedersachsen in Hildesheim“

Auch in diesem Jahr ist der BVN auf dem Tag der Niedersachsen mit einem eigenen Stand vertreten. In Info- und Erlebnismeile informieren wir zusammen mit dem Regionalverein Hannover  rund um die Themen Blindheit und Sehbehinderung, über Hilfsmittel und Freizeitangebote, über Barrierefreiheit und Inklusion – aber nicht nur das: Besucher können sich an der Punktschriftmaschine ausprobieren oder sich per Hand durch Niedersachsen bewegen. Wie das aussehen wird oder ob man das überhaupt sehen kann, bleibt vorläufig noch ein Geheimnis. Bekannt allerdings ist, dass die glücklichsten Hand(lungs)reisenden einen Preise bekommen können.

www.blindenverband.org
www.facebook.com/bvn.ev


Bündnis gegen Depression Hildesheim/Peine

 

Bündnis gegen Depression Hildesheim/Peine

Depression kann jeden treffen

Depression hat viele Gesichter

Depression ist behandelbar

Kontakt : Tel. 05121/516288
                 kontakt(at)buendnis-depression-hildesheim-peine.de


Deutscher Mietbund Niedersachsen-Bremen e.V.

Deutscher Mietbund Niedersachsen-Bremen e.V.

Wohnen unbeschwert genießen? Wer will das nicht!

  • Wohnungsmängel?
  • Zu hohe Heiz- und Betriebskosten?
  • Mieterhöhung?
  • Kündigung?
  • Neuer Mietvertrag?

Wir unterstützen Sie mit unseren kompetenten Juristen bei Problemen mit Ihrem Vermieter. Zahlen Sie nicht länger überhöhte Nebenkosten, sondern informieren Sie sich rechtzeitig über Ihre Rechte als Mieter!

Der Mieterverein in Ihrer Nähe hilft seinen Mitgliedern sofort: Zu den Ansprechpartner in Ihrer Region

Ihr kompetenter Partner für richtiges Mieten! Weitere DMB Vereine in Niedersachsen und Bremen finden Sie unter: www.dmb-niedersachsen-bremen.de.


Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Hannover

Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Hannover

Jugendherbergen in Niedersachsen

Niedersachsen erleben! Aufbruch zu neuen Ufern. Zu neuen Eindrücken, neuen Bekannten. Abseits der ausgetretenen Tourismuspfade warten immer wieder Überraschungen. Auf jedes bekannte Fleckchen von Niedersachsen kommen Hunderte, die man noch nicht kennt. Und bis zur nächsten Jugendherberge ist es selten weit. Was liegt also näher, als sich mal auf eine Solotour oder einen Familientrip zu begeben?

Jugendherbergen stehen allen Gästen – unabhängig vom Alter – offen. Hier kommen Junge, Junggebliebene und Familien mit Kindern zusammen. Hier bleibt keiner lange allein und man trifft schnell interessante Menschen. Bei Programmangeboten von Outdoor über Sport bis Kultur und Wellness ergibt sich vieles wie von selbst.

Weitere Informationen: www.djh-niedersachsen.de


DJO - Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Niedersachsen e.V.

Unser Jugendverband ist anerkannter Jugendbildungsträger und Vollmitglied im Landesjugendring Niedersachsen. Wir bieten seit vielen Jahren Freizeiten und Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Kinder und Jugendliche an, um ihre Entwicklung zu selbst- und verantwortungsbewussten Menschen zu unterstützen. Kinder und Jugendliche brauchen den Raum und die Freiheit, diese Welt zu entdecken und sich auszuprobieren. Im Jugendverband ist dies zusammen mit anderen möglich.

Die DJO - Deutsche Jugend in Europa e.V. initiiert Begegnungen mit anderen jungen Menschen in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Die in Deutschland und Europa ansteigende Fremdenfeindlichkeit zeigt die Notwendigkeit dieser Arbeit deutlich auf. Ein Zugang zu Menschen anderer Herkunft ist deren Kultur. Daher ist die Kulturarbeit in ihrer ganzen Breite ein wesentlicher Inhalt unserer Angebote und der vielseitigen Gruppenarbeit.

Voneinander lernen und miteinander aktiv sein sind daher zwei wesentliche Ziele bei allen unseren Veranstaltungen. Zu diesen zählen:

  • Bildungsseminare
  • JugendleiterInnen-Aus- und Fortbildungen
  • Kinder- und Jugendfreizeiten im In- und Ausland
  • Wochenend-Aktionen
  • Internationale Jugendbegegnungen

Zum „Tag der Niedersachsen“ bringen wir Ihnen an unserem Stand unsere Arbeit näher und informieren Sie gern ausführlich über unsere Angebote.

DJO - Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Niedersachsen e.V.
Innersteweg 7, 30419 Hannover
Tel. 0511 – 965130
E-Mail: info(at)djo-niedersachsen.de, Internet: www.djo-niedersachsen.de


Film- und Foto- Club Hildesheim

Der Film – und Foto – Club Hildesheim bietet vielseitige Aktivitäten:

Fotoausflüge, Ausstellungen, gemeinsames Fotografieren und vieles mehr. Unsere Mitglieder treffen sich jeden Montag um19 Uhr zum Technik – Abend, um neueste Entwicklungen zu besprechen und technische Probleme bei der Bildbearbeitung zu lösen. Jeden zweiten Dienstag findet um 19 Uhr der Fotoclub – Abend statt, um fotografische Ergebnisse zu präsentieren, die Gestaltung von Bildern zu Diskutieren und das „Bild des Abends“ zu küren.

Auf unserer Internetseite www.ffc-hildesheim.de finden Sie unsere Kontaktdaten, Aktivitäten und Bildgalerien. Oder kommen sie doch einfach mal vorbei und Lernen sie uns kennen. Wir treffen uns im Industriehof 5 in Giesen/Hasede in unserem Clubraum.


Flughafen Hannover-Langenhagen

Erlebniswelt Hannover Airport

Starten Sie durch und erleben Sie am Stand des Hannover Airport ein tolles Programm für Groß und Klein: Spannende Mitmachaktionen, Quiz-Shows im „HAJ-Show-Truck“ sowie umfangreiche Informationen zu Ihrem Urlaubsairport.

Neben dem umfassenden Flugangebot ist der Hannover Airport auch als Ausflugsziel sehr beliebt. Ob es der Blick über das Vorfeld ist, die zwei originalgetreuen Flugsimulatoren oder die spannenden Flughafenführungen -  in der Erlebniswelt Hannover Airport gibt es immer etwas zu entdecken. Informieren Sie sich über den Hannover Airport auf der Info- und Erlebnismeile und auf www.hannover-airport.de/erlebnis.


Gemeinde-Unfallversicherungsverbände in Niedersachsen

Die öffentlichen Unfallversicherungsträger in Niedersachsen und Bremen

Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover TdN 2013"Denk an mich. Dein Rücken" – das ist das Motto der aktuellen Präventionskampagne. Ihr Ziel ist es Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit zu verringern. Sind Sie Arbeitgeberin oder Arbeitgeber? Betriebsärztin oder Betriebsarzt? Dann geht auch Sie der gesunde Rücken Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwas an! Und als Eltern interessieren Sie sich natürlich auch für den starken Rücken Ihrer Kinder. Hintergrund der Kampagne ist nach wie vor die hohe Zahl der Rückenerkrankungen und die damit verbundenen Krankheitskosten und Produktionsausfälle.

Machen Sie Ihren Rücken fit! BesucherInnen können bei diversen Mitmachaktionen, wie beispielsweise dem Pedalo- Parcours ihren Gleichgewichtssinn testen oder über ein Multimedia Quiz ihr Wissen zum Thema Rücken überprüfen. Eine beliebige Anzahl von Personen spielt in bis zu 4 Gruppen gegeneinander. Es werden modular je 8 Fragen für verschiedene Zielgruppen angeboten. Zu jeder Frage gibt es 4 Antwortoptionen (von denen nur eine die richtige Antwort ist).

Neu ist in diesem Jahr ein gesonderter Informationsstand über Ausbildungsberufe beim GUVH und der LUKN. Der Infostand „Mal dir deine Zukunft“ ermöglich es den Interessierten Fragen zu stellen und sich über das breite Berufsangebot eines gesetzlichen Unfallversicherungsträgers zu informieren und etwas über die Aufgaben und Leistungen eines gesetzlichen Unfallversicherungsträgers zu erfahren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sie finden uns in der Info und Erlebnismeile (Almstr.) neben der Sparkasse.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.guvh.de/aktuelles/termine/2013/05/tdn2013.php


Heimatbund Niedersachsen e.V.

Heimatbund Niedersachsen e.V.

Der Heimatbund Niedersachsen e.V. im Jahre 1901 gegründet, verfolgt seit dieser Zeit gemeinnützige Ziele zum Wohle unserer niedersächsischen Heimat und ihrer Menschen. Er tritt ein für gute Tradition und für die Bewahrung des kulturellen Erbes unseres Landes, für einen verantwortungsvollen Fortschritt und für die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt. Dazu gehören die Pflege der Heimat- und Volkskunde, das Eintreten für die niederdeutsche Sprache und Literatur, die Erhaltung unserer Kulturschätze und geschichtlichen Denkmäler sowie der Natur- und Landschaftsschutz. Über 3000 Mitglieder in 40 örtlichen Gruppen fühlen sich diesen Aufgaben verpflichtet. Der Heimatbund gibt vierteljährlich die Zeitschrift HEIMATLAND heraus. Seinen Mitgliedern bietet er eine Fülle interessanter Veranstaltungen vom Vortragsabend bis zur Studienreise. Er widmet sich aus gutem Grund verstärkt den Aufgaben des Naturschutzes für die Menschen in Niedersachsen. Er greift damit das wichtigste Ziel seiner Gründerväter wie Hermann Löns, Wilhelm Busch, Börries von Münchhausen und 42 Gleichgesinnter wieder auf: Naturschutz und Schutz der Heimat für die Menschen in Niedersachsen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Hildesheim Marketing

         

             

UNESCO Zwischen Harz und Weser

Die Region zwischen Harz und Weser zeichnet sich durch eine hohe Dichte und Vielfalt an UNESCO-Welterbestätten aus. Im Umkreis von gut 100 Kilometern lassen sich gleich fünf Welterbestätten entdecken: in Alfeld, im Harz, in Hildesheim, Höxter und Quedlinburg.

Jedes Kulturerbe ist einzigartig und verkörpert seine ganz eigene Geschichte. Und trotzdem gibt es historische Gemeinsamkeiten: die Oberharzer Wasserwirtschaft und das Erzbergwerk Rammelsberg in Goslar zeugen von der Blütezeit des Bergbaus , die Welterbekirchen in Hildesheim und die ehemalige Reichsabtei Corvey sind beeindruckende Zeugnisse mittelalterlicher Kirchenkunst. Die Altstädte von Goslar und Quedlinburg verzaubern mit ihren sehr gut erhaltenen Fachwerkensembles. Im Fagus-Werk in Alfeld, dem ersten Industriebau der Moderne, wird noch heute produziert.

Die räumliche Nähe ermöglicht es Ihnen in einer Tagestour gleich mehrere Welterbestätten zu besuchen. Oder sie bereisen alle fünf Stätten im Rahmen einer 5-Tages-Tour.

Wir laden Sie ein, die UNESCO-Welterbestätten zwischen Harz und Weser kennenzulernen!


Hildesheimer AIDS-Hilfe

Am „Tag der Niedersachsen“ präsentieren wir unsere Arbeit und die Arbeit der niedersächsischen AIDS-Hilfen. Wir bieten Basisinformationen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen, insbesondere Ansteckung und Schutzmöglichkeiten.

Sie sind herzlich eingeladen!

Indoor-Curling! → Spielen Sie mit uns und testen dabei Ihr Wissen !

Foto-Aktion! → Zeigen Sie Schleife, und nehmen Sie ein Andenken mit !

Trommeln wie in Afrika! → Lassen Sie sich mitnehmen in einen anderen Rhythmus!

weitere kleine Überraschungen und Events sind in Planung! → Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Wir, die Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. haben uns vor 28 Jahren als gemeinnütziger Verein gegründet. Unser Ziel ist es, der Ausbreitung von HIV-Infektionen und Erkrankungen mit Aids entgegen zu wirken sowie infizierte und erkrankte Menschen und ihre Angehörigen zu beraten und zu betreuen. Daraus ergeben sich für uns die Arbeitsbereiche Prävention, Öffentlichkeitsarbeit, anonyme telefonische und persönliche Beratung und Betreuung.

Wir finanzieren uns zu 90% aus Zuwendungen des Landkreises Hildesheim und des Landes Niedersachsen; etwa 11.000 EURO jährlich müssen wir durch Spenden einwerben. Unsere Angebote für Ratsuchende sind kostenlos. Bei Präventionsveranstaltungen bitten wir um kleine Teilnehmerbeiträge.

In der Hildesheimer AIDS-Hilfe sind zwei hauptamtliche Mitarbeiter/innen angestellt, die von bis zu 20 Ehrenamtlichen unterstützt werden.

www.hildesheimer-aids-hilfe.de

Die Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. präsentiert an ihrem Stand:

Die NAH bietet als Landesverband von 12 AIDS-Hilfen und weiteren fünf AIDS-Hilfe-Organisationen in Niedersachsen Informationen über aktuelle Projekte. Ihr Service umfasst auch die Kontaktdaten der verschiedenen niedersächsischen AIDS-Hilfen, u.a. die Beratungszeiten und Telefonnummern.
www.niedersachsen.aidshilfe.de

 

baobab zusammensein ist ein Projekt der Niedersächsischen AIDS-Hilfe Landesverband e.V. Baobab definiert sich als Brücke zwischen dem deutschen Gesundheits- und Sozialsystem und den afrikanischen Communities.

www.baobab-zs.de

 

"SVeN - Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen" ist ein landesweites Präventionsnetzwerk der niedersächsischen Aidshilfen, das die schwule Community und HIV-Prävention verbindet. Dazu gehören über zwanzig Gruppen und Organisationen, darunter zwölf regionale Aidshilfen.

www.svenkommt.de

PRO+ ist das landesweite Selbsthilfenetzwerk von Menschen mit HIV und Aids. Ziele sind die gegenseitige Unterstützung, die Vernetzung von lokalen Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen und das gesellschaftliche Engagement für mehr Akzeptanz gegenüber Menschen mit HIV und Aids.

www.pro-plus-niedersachsen.de


Hildesheimer Dombauverein

Der Hildesheimer Dombauverein ist der jüngste unter den bundesdeutschen Dom- und Münsterbauvereinen. 77 Gründungsmitglieder fanden sich im April 2009 zusammen, um die Sanierung des Welterbes Hildesheimer Mariendom mit ihrem persönlichen Engagement, mit Wissen, Kontakten und finanziellen Mitteln zu unterstützen. Inzwischen zählt der Dombauverein über 500 Mitglieder! Nicht nur Katholiken sind dabei. Auch evangelische Christen und Menschen, die keiner Kirche angehören, engagieren sich für den Dom als ein Zentrum städtischer Kultur. Im Dombauverein manifestiert sich das bürgerschaftliche Engagement für dieses Welterbe. Der Dombauverein ist offen für eine Zusammenarbeit mit allen, die sich dem Hildesheimer Kulturerbe insgesamt verpflichtet fühlen.

Der Dombauverein initiiert kulturelle Veranstaltungen, die weit über Hildesheim und die Region hinaus geschätzt und wahrgenommen werden. Die Konzerte, Führungen, Vorträge und Fahrten nehmen immer die Bürgerschaft in ihrer Gesamtheit in den Blick, sie sind überkonfessionell und offen für Kooperationen mit lokalen wie überregionalen Initiativen, Vereinen und engagierten Einzelpersonen.

Bundesweit wird man auf den Hildesheimer Dombauverein als rühriger und innovativer Freund und Förderer des Weltkulturerbes zunehmend aufmerksam.

 

Domhof 2  • 31134 Hildesheim
Tel. 0 51 21. 17493-12
www.dombauverein-hildesheim.de
info(at)dombauverein-hildesheim.de


Internationale Jugendgemeinschaftsdienste e.V. (ijgd), Landesverband Niedersachsen

Ein Jahr im Ausland, Freiwilligendienst im Kinderkrankenhaus oder den Sommer mit 100 anderen internationalen jungen Menschen verbringen? All das ist möglich – bei den ijgd. An unserem Stand in der Almstraße neben dem Galeria-Kaufhof können Sie sich auf dem „Tag der Niedersachsen“ über unterschiedlichste Arten des freiwilligen Engagements informieren. Lernen Sie junge Menschen kennen, die ihre Erfahrungen bei den ijgd mit Ihnen teilen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit zu sehen, was sich aus Holz alles herstellen lässt und einmal selbst die Arbeit an einem Hobelpferd auszuprobieren. Wir erwarten Sie mit hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die Ihre Fragen zu Freiwilligendiensten und Co. gerne beantworten und sich freuen, mi Ihnen in den Austausch zu kommen. Kommen Sie  mit Kind und Kegel vorbei- wir freuen uns auf Sie!

Workcampleitung ijgdDie Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) verbinden als Verein und Träger der außerschulischen (Jugend-)Bildungsarbeit seit 1949 ehrenamtlich engagierte, junge Menschen aus aller Welt. Seit mehr als 60 Jahren organisieren die ijgd Freiwilligendienste im In- und Ausland. Junge Menschen können sich bei den ijgd mittel- und langfristig engagieren: zum Beispiel in internationalen Workcamps, im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD), dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts oder im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ).

Katharinenstraße 13
31135 Hildesheim
www.ijgd.de


Johanniter Unfall-Hilfe e.V.

Spiel und Spaß für die ganze Familie - Die Johanniter präsentieren sich auf dem „Tag der Niedersachsen“

Die Johanniter freuen sich auf zahlreiche Besucher und Interessenten ihrer beiden Stände beim „Tag der Niedersachsen“. Auf der Info- und Erlebnismeile in der Innenstadt können sich diese umfassend über Ausbildungsmöglichkeiten und die sozialen Dienste der Johanniter informieren. Die Besucher haben die Möglichkeit kostenfrei Blutdruck und Blutzucker kontrollieren zu lassen. Ein Dreh am Glücksrad lohnt sich ebenfalls, denn es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Für unsere kleinen Gäste gibt es auf der Technikmeile einen Rettungswagen-Bobby-Cars Parcours. Zudem zeigen die sympathischen Vierbeiner der Johanniter-Rettungshundestaffel ihr Können und freuen sich auch auf die eine oder andere Streicheleinheit. Neben zahlreichen Informationen über Rettungsdienst und Katastrophenschutz können Besucher dieser Meile die Johanniter-Motorradstaffel und das Team der Psychosozialen Notfallversorgung kennenlernen. Als großes Highlight seilen sich die Offshore-Höhenretter der Nordsee Windparks aus dem Ortsverband Stedingen von einem 27 Meter hohen Hubsteiger ab und bieten ihren Zuschauern einen spektakulären Einblick in ihre Arbeit.

Seit über 60 Jahren ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Als eine der größten Hilfsorganisationen Europas zählen heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung zu ihren Aufgaben. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen. 

www.johanniter.de/hildesheim


Labora gGmbH

Jugendwerkstätten und Produktionsschule

Die Labora Jugendwerkstätten stellen am 34. „Tag der Niedersachsen“ ihre alltägliche Arbeit mit jugendlichen Arbeitslosen und Schulpflichterfüllern vor.

Dazu werden zwei Stände eingerichtet: ein Fahrradreparaturservice und eine kleine Holzwerkstatt in der Scheelenstraße.

Am Ratsbauhof – direkt beim Fahrradparkplatz – wird ein „Service rund ums Fahrrad“ angeboten. Hier leisten Jugendliche „Erste Hilfe“ am Fahrrad. Den korrekten Umgang mit den notwendigen Materialien und Werkzeugen haben sie in der Jugendwerkstatt bereits erlernt. Dieser Service ist kostenfrei, lediglich evtl. entstehende Materialkosten müssen erstattet werden. Außerdem unterstützen wir die Nutzer des Fahrradparkplatzes.

In der Scheelenstraße können kleine Anhänger als Andenken an den Tag am Stand der Labora gefertigt werden. Unsere Jugendlichen sowie die Anleiter unterstützen hier mit ihrem fachlichen Know-How. Aus vorgefrästen Holzstücken entstehen Herzen oder Kreuze. Und das Besondere daran: das Holz stammt aus alten Fachwerkgebäuden vom Hildesheimer Moritzberg. Sägen, feilen und schleifen, mit diesen klassischen Tischler-techniken kann jeder Gast sein Erinnerungsstück gestalten.

Zusätzlich findet an allen Tagen ein „Schaudrechseln“ statt. Hier zeigen unsere Teilnehmer, was sie in Workshops bei einem hiesigen Drechslermeister gelernt haben.


Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) und der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

„Tag der Niedersächsin“
26.-28.6.2015
Antonia e.V., Andreas Passage 1, 31134 Hildesheim

Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) und der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. laden traditionell am Tag der Niedersachsen zum „Tag der Niedersächsin“ ein. Diesmal in Kooperation mit dem Frauennetzwerk Antonia e.V. aus Hildesheim.

Was haben sich Elise Bartels, SPD Abgeordnete (Jahr) im Berliner Reichstag und Brigitte Pothmer derzeitige Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen zu sagen? Welche Gemeinsamkeiten verbinden Mette Wildefüer und Ulrike Meyer?

Erleben Sie verschiedene Frauen aus Vergangenheit und Gegenwart in den Räumen von Antonia e.V. in der Andreas Passage. Informieren Sie sich über die Aktion frauenOrte und lernen Sie weitere interessante Frauenpersönlichkeiten aus Niedersachsen kennen, am Stand des Landesfrauenrates Niedersachsen auf der Festmeile. Am Samstag, 27.6.2015 um 12.30 Uhr findet bei Antonia e.V. der Empfang für die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, statt.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalterinnen:
Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag)
Landesfrauenrat Niedersachsen
Stadt Hildesheim
Antonia e.V.
Gesellschaft für Europäische Stadtgeschichte und Kultur in Hildesheim e.V. (Kostümführerinnen)

Finanziell gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport.

Mehr Infos auf www.frauenbuerosinniedersachsen.de und auf www.hildesheim.de/gleichstellung


Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

„Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!“ unter dieser Überschrift steht die Aktion des Landesfrauenrates für eine paritätische Teilhabe von Frauen in den Kommunalvertretungen des Landes Niedersachsen. Das große Interesse am landesweiten Mentoring-Programm „Politik braucht Frauen!“ zeigt, dass sich Frauen einmischen wollen. Sie wollen aktiv politische Entscheidungsprozesse beeinflussen und sich für die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Kommune und ganz Niedersachsen engagieren. Aktuell arbeiten in den Kommunalvertretungen in Niedersachsen aber nur etwa ein Viertel Frauen mit. Das muss sich ändern, um dem Gleichheitsgrundsatz der Geschlechter auch nur nahe zu kommen, der in Artikel 3 Abs. 2 des Grundgesetzes vorgegeben ist.

Einen besonderen Schatz präsentiert der Landesfrauenrat mit der Initiative frauenORTE Niedersachsen. Begeben Sie sich auf Entdeckungstour und betrachten Stadt- und Regionalgeschichte aus dem Blick bedeutender historischer Frauenpersönlichkeiten. Lernen Sie neben dem frauenORT Elise Bartels in Hildesheim weitere 25 frauenORTE kennen und verschaffen sich einen Überblick über neue kulturtouristische Angebote. Am 27.06. beginnt um 14:00 Uhr ein historischer Stadtspaziergang durch den Hildesheimer frauenORT.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.landesfrauenrat-nds.de


Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum Hannover

Das 2010 gegründete Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum Hannover (Netzwerk EWH) umfasst die Region Hannover, die Landkreise Celle, Hameln-Pyrmont, Heidekreis, Hildesheim, Nienburg/Weser, Peine und Schaumburg sowie die Städte Celle, Hameln, Hildesheim, Nienburg/Weser, Peine, Stadthagen und Walsrode. Damit bildet das Netzwerkgebiet einen niedersächsischen Kernraum mit über einem Viertel der Landesbevölkerung ab. Das erklärte Ziel der freiwilligen Kooperation im Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum Hannover ist die Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit durch die Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Projekte.

Auf dem „Tag der Niedersachsen“ präsentiert das Netzwerk EWH neben seiner allgemeinen Arbeit vor allem das EU-Projekt „Kulturroute“: Die Kulturroute erschließt touristische Leuchttürme über einen Fernradweg von rund 800km Länge und stärkt damit den Radtourismus in den Regionen rund um Hannover. Ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Kulturroute ist die Erreichbarkeit aller Etappenstart-/zielpunkte mit dem öffentlichen Nahverkehr. Die KulturRoute wird am 10. Juli 2015 offiziell eröffnet. Weitere Informationen unter www.netzwerk-ewh.de und www.kulturroute-hannover.de.


Paritätischer Wohlfahrtverband Niedersachsen e.V., Kreisverband Hildesheim-Alfeld

Der Kreisverband, der seit mehr als 55 Jahren  in Stadt und Landkreis Hildesheim aktiv ist, informiert auf der Info- & Erlebnismeile am „Tag der Niedersachsen“ über sein breit gefächertes Dienstleistungsangebot. Der Paritätische Hildesheim-Alfeld ist mit einem Sozialzentrum in Hildesheim und Alfeld vertreten. Im Paritätischen Hildesheim-Alfeld sind 82 Institutionen aus dem sozialen Bereich als  Mitgliedsorganisationen zusammengeschlossen. Dabei decken sie ein großes Spektrum sozial relevanter Themen ab.

Die Ambulante Pflege bietet pflegebedürftigen Menschen ambulante Versorgung zuhause im vertrauten Umfeld. So wird die Selbständigkeit der Pflegebedürftigen gesichert und  Angehörige werden entlastet. Der Dienst „Essen auf Rädern“ garantiert die tägliche warme Mahlzeit für Menschen, die – auch vorübergehend - nicht selber Mahlzeiten zubereiten können. Das Menue-Angebot berücksichtigt auch die besonderen Bedürfnisse von Diabetikern und Menschen mit hohen Cholesterinwerten. Die Persönliche Behindertenassistenz unterstützt die Inklusion körperlich und psychisch beeinträchtigter Menschen und ihr Recht auf gesellschaftliche Teilhabe. Von Behinderung betroffenen Kindergarten- und Schulkindern wird der Besuch einer Regeleinrichtung ermöglicht. Erwachsene mit Handycap werden durch die benötigte partnerschaftliche Hilfe in die Lage versetzt, ihren Beruf auszuüben und ein eigenständiges Leben zu führen. Die Selbsthilfeberatungsstelle KIBIS  (Kontakt, Information und Beratung Im Selbsthilfebereich), fördert den Selbsthilfegedanken vor Ort. Es können Informationen zu Themen der Selbsthilfe abgerufen und Kontakte zu bestehenden Selbsthilfegruppen vermittelt werden. KIBIS begleitet individuell die Neugründung von Gruppen und unterstützt die Arbeit der bestehenden Selbsthilfegruppen und -intiativen. Mit der Demenzberatung steht der Paritätische Hildesheim-Alfeld Alzheimer- und Demenzerkrankten und deren Angehörigen in allen Fragen, die sich in der Bewältigung des Alltags mit der Erkrankung stellen, zur Seite.

Mehr Informationen unter: www.hildesheim.paritaetischer.de

Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. - Kreisverband Hildesheim-Alfeld
Lilly-Reich-Straße 5
31137 Hildesheim
Tel. 0 51 21/ 74 16 -10
Fax  0 51 21/ 74 16 - 20


Roemer- und Pelizaeus-Museum/Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) und das Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus stehen ganz im Zeichen des Stadt- und Bistumsjubiläums:

Auf dem Hohen Weg präsentiert sich das RPM mit seiner aktuellen Sonderausstellung „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“, die noch bis zum 4. Oktober einen Einblick in die ersten 500 Jahre Stadtgeschichte gibt. Am RPM-Stand gibt es Informationen zur Sonderausstellung, aber auch ein Glücksrad mit attraktiven Gewinnen für Erwachsene und Kinder.  

Am Samstag und Sonntag informieren unsere „JuMis“, die jungen Mitglieder des Museumsvereins, über ihre Aktivitäten und ihr Jahresprogramm mit spannenden Angeboten für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren. Und wer möchte, den begleiten die JuMis auch zum Hoken, dem Hof hinter dem Stadtmuseum, der sich am Samstag und Sonntag in eine Aktionsinsel für Jung und Alt verwandelt: Am Samstag dreht sich von 14 bis 17 Uhr alles um „Die Kunst Papier zu machen“, am Sonntag wird der Platz von 11 bis 15 Uhr zur mittelalterlichen Schreibstube, in der jeder mit Federkiel und Tinte kleine Kunstwerke schaffen kann.

Alle, die neugierig geworden sind, können die Sonderausstellung „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“ im RPM auch während des „Tag der Niedersachsen“ täglich von 10 bis 18 Uhr zu reduzierten Eintrittspreisen besuchen: Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen nur 5 statt 10 Euro. Am Samstag und Sonntag gibt es darüber hinaus jeweils um 15.30 Uhr eine öffentliche Führung für Einzelbesucher ohne Anmeldung (Führungsgebühr: 2 Euro zzgl. Eintritt).

Und schließlich ist auch die Sonderausstellung „Stadt in Licht und Schatten – Historische Blicke auf Hildesheim“ im Stadtmuseum täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und hier ist der Eintritt zum Tag der Niedersachsen sogar für alle Besucher frei!

Weitere Informationen zum RPM finden Sie im Internet unter www.rpmuseum.de oder www.hildesheim-im-mittelalter.de, über das Stadtmuseum unter www.stadtmuseum-hildesheim.de.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Sozialverband Deutschland (SoVD), Landesverband Niedersachsen

Sozialverband Deutschland (SoVD) – Kreisverband Hildesheim-Alfeld

Der SoVD ist Niedersachsens größter Sozialverband – allein im Kreisverband Hildesheim-Alfeld gehören ihm rund 14.000 Mitglieder an. Beim diesjährigen Tag der Niedersachsen freut sich der SoVD, mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen. Am Stand wollen wir Sie über unsere Arbeit informieren, Ihnen unser Info-Programm „SoVD live“ näher bringen und zu einem kleinen sportlichen Wettkampf einladen.

In den SoVD-Beratungszentren in Hildesheim und Alfeld stehen Juristen den Ratsuchenden bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Hartz IV, Gesundheit und Behinderung kompetent zur Seite. Außerdem helfen die SoVD-Mitarbeiter bei der Formulierung von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten. Der SoVD bietet aber noch mehr: ehrenamtliches Engagement in den zahlreichen Ortsverbänden mit Infoveranstaltungen und verschiedenen Aktionen und vor allem sozialpolitischen Einsatz.

So setzt sich der Sozialverband zum Beispiel für bessere Bedingungen in der Pflege ein, macht sich für die Mütterrente stark und treibt die Inklusion in Niedersachsen voran.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sovd-hildesheim.de.


Verband Wohneigentum

Beim 34. „Tag der Niedersachsen“ stellt der Verband Wohneigentum (VWE) unterschiedliche Lösungsansätze vor, Nachbarschaften neu zu entwickeln, ehrenamtliches Engagement zu fördern und das Gemeinschaftsgefühl unter Haus- und Wohnungseigentümern zu stärken. Unter dem Motto „Nachbarschaft leben“ lädt er ein, Vorteile einer Gemeinschaft zu erleben und zu genießen. Dazu liegen Listen aus, in die sich die Besucher eintragen können. Landesweit sind Freizeitgruppen und Stammtische geplant, um aktuelle Themen zu diskutieren oder praxisnahe Lösungen vor Ort zu finden.

Der Verband Wohneigentum ( vormals „Deutscher Siedlerbund“) sieht sich als „Verband der Nachbarschaften“ in Niedersachsen.  Er vertritt die Interessen von Haus- und Wohnungseigentümern, die Ihre Immobilie selbst bewohnen. In rund 450 Nachbarschaften mit rd. 45.000 Mitgliedern helfen unabhängige Finanzexperten, Juristen, Bau- und Energieexperten, Garten- und Wohnberater, dass (zukünftige) Eigentümer ihre Immobilie sorgenfrei genießen.

Mehr Info unter: www.meinVWE.de


Verbraucherzentrale Niedersachsen

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft beim Energiesparen

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland – und seit 1978 verlässlicher Begleiter auf dem Weg in eine energiebewusste Zukunft.

Bundesweit stehen 500 Energieberater jährlich rund 120.000 Verbrauchern zur Seite. Unsere Berater sind Architekten, Ingenieure oder Physiker und beraten zu Themen wie Stromsparen, Wärmedämmung, Heiztechnik und erneuerbare Energien. Hauptziele sind Klimaschutz und Ressourcenschonung.

Die Beratung findet statt in 600 Beratungsstellen in ganz Deutschland. Im Einzelfall können Detailfragen bei einem Ortstermin in der Wohnung des Verbrauchers geklärt werden.

Hohe fachliche Kompetenz und strikte Unabhängigkeit zeichnen die Energieberatung der Verbraucherzentrale aus. Die Beratung orientiert sich an den individuellen Anliegen der Verbraucher und erfolgt ohne Rücksichtnahme auf kommerzielle Interessen.

Unser Angebot:

Stationäre Beratung:
In einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Niedersachsen, Dauer ca. 45 Minuten, 5 € Eigenbeteiligung

Beratung vor Ort:
Basis-Check
: Strom- und Wärmeverbräuche, Elektroausstattung sowie Einsparungen durch geringe investive Maßnahmen werden geprüft, 10 €

Gebäude-Check: Basis-Check plus Beurteilung der Heizungsanlage, Gebäudehülle und der Nutzbarkeit des Hauses für erneuerbare Energien, 20 €

Brennwert-Check: Gas- oder Heizöl- Brennwertgeräte werden in zwei Terminen hinsichtlich optimaler Einstellung und Effizienz geprüft, 30 €

Detail-Check: individuelle Einzelfallberatung inklusive schriftlichem Kurzprotokoll mit konkreten Handlungsvorschlägen, 45 €

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Beratung in Peine: Woltorfer Str. 64 (Stadtwerke)
Tel: 0800 – 809 802 400

Weitere Beratungsstellen und Informationen zum Beratungsangebot finden Sie unter:

www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

 

 


Verein Deutsche Sprache Region Hildesheim und Umkreis

Deutschlands größter Sprach- und Kulturverein

Was tun wir für unsere Sprache? Der gemeinnützige Verein Deutsche Sprache e. V. fördert Deutsch als eigenständige Kultursprache. Wir wirken zusammen mit Sprachfreunden in Deutschland und mit Muttersprachlern im Ausland; wir sind ein weltweit tätiger Verband mit 36.000 Mitgliedern, der für das Ansehen der deutschen Sprache wirbt.

Der VDS ist ein regional gegliederter Verein. In vielen Städten und Regionen in Deutschland und im Ausland treten gewählte Regionalvertreter für den VDS auf und bereichern das Kultur- und Vereinsleben.

Auch in der PLZ-Region 31 - u.a. mit den Städten Nienburg, Wunstorf, Hildesheim, Stadthagen, Hameln, Peine – treffen sich die VDS-Mitglieder regelmäßig zu Arbeitskreissitzungen und Vortragsveranstaltungen. Jedes Jahr beteiligt sich die Region mit einem Info-Stand am „Tag der deutschen Sprache“.

Schwerpunktthema der VDS-Regionalgruppe 31 am „Tag der Niedersachsen“ werden „Meister der deutschen Sprache“, die einen Bezug zu Niedersachsen haben, wie z. B. Ricarda Huch, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Wilhelm Raabe, Gotthold Ephraim Lessing, Gottfried Wilhelm Leibniz, Wilhelm Busch.
Wir fragen Interessenten nach ihrem „Schrottwort“ und informieren über unsere Initiativen und Erfolge im Ringen um eine verständliche Sprache.

Ansprechpartner:
Andreas R. Niepel (Wunstorf)
Anschrift: Verein Deutsche Sprache e.V., Postfach 104128, 44041 Dortmund
Internet: www.vds-ev.de, E-Mail: info(at)vds-ev.de


Viva con Agua

PFANDBECHER-SAMMELAKTION UND INFOSTAND VON VIVA CON AGUA

Viva con Agua (VcA) ist eine sinnstiftende Gemeinschaft, die mit Freude die Welt positiv verändert. Ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.

In Kooperation mit der Welthungerhilfe werden die zu unterstützenden WASHprojekte (WAsser, Sanitär und Hygiene) ausgewählt und umgesetzt. Neben Brunnenbau, Quelleinfassungen oder Regenauffang spielen also auch Latrinenbau und Hygieneschulungen eine wichtige Rolle.

Beim „Tag der Niedersachsen“ ziehen ehrenamtliche Supporter von Viva con Agua mit Pfandtonnen über das gesamte Veranstaltungsgelände. Jeder Besucher, der seinen Becher in die Sammelbehälter des Teams wirft, spendet damit bares Geld. Der gesamte Erlös kommt WASH-Projekten in Äthiopien, Uganda, Indien und Nepal zugute.

Weiterhin sind wir mit einem Infostand auf der Info- & und Erlebnismeile in der Almstraße vertreten.

Weitere Infos unter: www.vivaconagua.org


Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Niedersachsen

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. präsentiert sich und seine Arbeit mit einem Informationsstand in der Almsstraße. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren in Wort und Bild über aktuelle Projekte in der Schul- und Jugendarbeit des Landesverbandes und stellen interaktiv die neue Volksbund-App „Lost Generation“ vor. In der frei zugänglichen Datenbank „Gräbersuche-Online“ können Angehörige nach vermissten Angehörigen suchen und erhalten Informationen über die letzte Ruhestätte des Verstorbenen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.volksbund-niedersachsen.de


Diese Übersicht wird fortlaufend ergänzt.