Dauerhafte Aktionen und Installationen

Vom 26. bis 28. Juni, innerhalb der Öffnungszeiten der Festmeilen

 

KontaktKunst-Aktion mit Moritz Bormann & Gästen
Ort: Be Bop/ Bernwardstraße

An seiner Skulptur „Be Bop“, einem Denkmal für den Jazz im öffentlichen Raum, bietet der Bildhauer Moritz Bormann gemeinsam mit Kollegen eine Kontaktkunst-Aktion an, bei der die Besucher selbst künstlerisch tätig werden können. Eine Ausstellung zeigt außerdem die Entstehungsgeschichte der Skulptur. Und Jazz wird natürlich auch geboten, etwa von dem Saxophonisten Richard Häckel, der u.a. die „HOBO Jazzbar“ in der Kulturfabrik Löseke organisiert.
www.moritzbormann.org


Hingucken! von Mara Behrendt, Lene Witt & Team
Ort: Scheelenstraße

Die Scheelenstraße wird wortwörtlich zum Hingucker. Ihr schielender Namensgeber ist Inspiration für verschiedene Seh-Störungen und Veränderungen der Sichtverhältnisse. Zu sehen gibt es...

An allen drei Tagen:
- Augen, wo man sie nicht vermuten würde
- Ein Blick in die Vergangenheit der Scheelenstraße
- Optische Täuschungsmanöver in Schaufenstern

Samstag zwischen 12 und 16 Uhr, mehrere Auftritte:
Always look on the bright site of Scheelenstraße: Site-specific Walkact
(Ergebnis des theaterpädagogischen Workshops „Zeitreisende in der Scheelenstraße“)

Freitag 16-20 Uhr, Samstag 14-18 Uhr, Sonntag 12-15 Uhr:
Das Projekt „Allwetter pro“ (Tilo Eichhoff, Frederic Tieben) macht Zeichenwünsche wahr: Mitmachtisch zum intuitiven Gestalten von Stundenplänen, Namensschildern, Phantasieautos und Collagen. Kunst zum Mitnehmen!

Augen auf und durch!


Geflügeltes Wort von Astrid Jansen
Ort: Judenstraße/ Ecke Pferdemarkt

Die Designerin Astrid Jansen überrascht mit einem „Geflügelten Wort“: „Während meine Leder-Taschen-Unikate und -Kollektion in einem konzentrierten Arbeitsprozess in meinem Atelier entstehen, passieren meine freien Arbeiten einfach so. Beides befruchtet sich gegenseitig und erhält meine Freude an meinem kreativen Schaffen."
www.astridjansen.de


Seid gespannt, wir spannen auf! mit Schülerinnen und Schülern der Robert-Bosch-Gesamtschule (RBG)
Ort: Angoulêmeplatz

Zwölf Schülerinnen der vom Kunstverein Hildesheim angebotenen Kunst-AG in der Robert-Bosch-Gesamtschule beschäftigen sich mit den aktuellen Ausstellungen und erarbeiten eigene künstlerische Projekte. In Kooperation mit der UNESCO-AG und einer sechsten Klasse der RBG wird am „Tag der Niedersachsen“ ein Ort künstlerisch gestaltet. Mit selbst gestalteten Schirmen machen die Schülerinnen und Schüler dort auf die Rechte von Kindern aufmerksam.
www.robert-bosch-gesamtschule.de
www.kunstverein-hildesheim.de


KANEELRAUM mit Philipp Valenta und Franziska Harnisch
Ort: Markt 5-6, Ladenlokal, Eingang Kaneelstraße

Franziska Harnisch und Philipp Valenta entwickeln für das leerstehende Ladenlokal in der Kaneelstraße eine ortsbezogene Installation, die sich fast gänzlich auf den olfaktorischen Sinn beschränkt – den Geruch. Die Straße wird in Gerüche getaucht, die durch die Natur und Künstlichkeit von Duftstoffen den Charakter und die Historie des Ortes aufgreifen.
www.philippvalenta.de
www.f-harnisch.de
www.kunstraum53.de


SPACE von Kunstverein Hildesheim und KUNSTRAUM 53
Ort: Rathausstraße 13 b

Der Kunstverein Hildesheim und der KUNSTRAUM 53 schaffen für drei Tage einen eigenen SPACE: Inspiriert von Weltraum-Bildern der NASA und Science-Fiction-Phantasien stellen sie Videos und Dinge zusammen, die in unendlichen Weiten Möglichkeiten erträumen und die der Realität höchstens als Stichwortgeberin verpflichtet sind.
www.kunstverein-hildesheim.de
www.kunstraum53.de


Traumlabor im Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim
Ort: Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim/ Jakobikirchgasse

Das Literaturhaus St. Jakobi holt das Meer in die Stadt. Während draußen das Leben brummt, kann man drinnen innehalten, träumen und kreativ werden. Michael Schmidt von studio komplementaer gestaltet den Raum. Inspirierende Worte treffen auf lässige Atmosphäre, ausgesuchte Ideen auf schlichte Schönheit.
www.stjakobi.de


Lesezeichen 2014-2015 von Forum-Literaturbüro e.V.
Ort: Auf den Festmeilen

Unter dem Motto „Lebensräume/ Lebensträume“ hat das Forum-Literaturbüro mehr als 60 Gedicht-Installationen an prominente Orte geholt. Die Lesezeichen holen die Kunst des Wortes zwischen verstaubten Buchdeckeln hervor und bringen sie ins Freie, ins Offene mitten in der Stadt: in der Fußgängerzone, an Kirchen, Bushaltestellen, Buchhandlungen, Museen, in Einkaufsgalerien, an Kino und Theater.
www.hildesheimer-lesezeichen.de
www.forum-literatur.de


Pop-Up-Acts mit ARS SALTANDI und Saltazio
Ort: Auf den Festmeilen

Saltazio –  Schule der Tanzkünste und ARS SALTANDI Dance & Drama School bringen mit ihren Schülerinnen und Schülern Tanz- und Akrobatiküberraschungen auf die Straße. ARS SALTANDI steht für sämtliche Tanzrichtungen von Ballett bis HipHop und für atemberaubende Akrobatik. Saltazio ist eine junge, dynamische Tanzschule mit den Bereichen Ballett, ModernDance, Contemporary und Hiphop und steht für kreative und innovative Bühnenprogramme.
Zusätzlich gibt es feste Auftritte von ARS SALTANDI und Saltazio im „Tanztempel“ Arneken Galerie und in der Tanzwerkstatt Zingel.
www.saltazio.de
www.arssaltandi.de


Reaktionswand vom Bereich Jugend der Stadt Hildesheim
Ort: Scheelenstraße/ Stadtbibliothek

Mit der Reaktionswand „Sei schneller als das Licht“ bringt der Bereich Jugend der Stadt Hildesheim Kinder und Jugendliche in Bewegung. Großflächige Tastelemente, die zufällig aufleuchten, sollen durch einen leichten Druck deaktiviert werden.
www.hildesheim.de


Stadtmuseum und Roemer-und Pelizaeus-Museum

Das Roemer-und Pelizaeus-Museum (RPM) und das Stadtmuseum bieten im Jubiläumsjahr mit ihren Sonderausstellungen „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“ und „Stadt in Licht und Schatten – Historische Blicke auf Hildesheim“ eine besondere Perspektive auf Hildesheim im Mittelalter.Der Eintritt ins Stadtmuseum ist an allen drei Tagen zum „Tag der Niedersachsen“ frei. Im Roemer- und Pelizaeus-Museum zahlen Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren haben hier ebenfalls freien Eintritt. Am Samstag, 27. Juni, um 15.30 Uhr wird eine öffentliche Kuratorenführung angeboten.
www.stadtmuseum-hildesheim.de
www.rpmuseum.de


Improvisationstheatergruppe Mischpoke
Ort: Auf den Festmeilen

Am ganzen Festwochenende ist die Improvisationstheatergruppe Mischpoke unterwegs, um Besucherinnen und Besuchern und sich selbst mit Aktionen zu überraschen. Immer mit dabei: jede Menge Kram, Schnickschnack, Firlefanz, Ideen und Musik. Zusätzlich zu vielen spontanen Aktionen gibt es feste Auftritte:

Freitag, 26. Juni 18 Uhr, Tanzwerkstatt Zingel (Parkplatz der Autowerkstatt Breuer & Graupner)
Samstag, 27. Juni 11 Uhr, Hoken (Hof hinter dem Knochenhauer-Amtshaus)
13 bis 15 Uhr, Arneken Galerie
Sonntag, 28. Juni 15 Uhr, Literaturcafé St. Jakobi Hildesheim

www.impro-mischpoke.de

 

Zurück ►